Dacia Duster – Meine Probleme V1.9

Nun sind es knapp drei Monate in denen ich meinen Duster knapp 7000km bewegt habe. Zeit für einen kleinen Überblick über die störenden Dinge, die mir bis jetzt aufgefallen sind. Einige der genannten Auffälligkeiten muss man schlicht ins Verhältnis zum Fahrzeugpreis sehen, andere hingegen sind inakzeptabel. Welche der genannten Probleme im weiteren von Dacia noch behoben werden bleibt abzuwarten, denn der erste Service steht noch an. So lange werde ich noch warten müssen.

Geräuschniveau

Das Geräuschniveau im Dacia Duster empfinde ich gerade bei Autobahnfahrten als enorm störend. Die Geräuschquellen teilen sich in folgende Hauptquellen: Motor: 60%; Wind: 40%.

Als hauptsächliche Quellen für die Windgeräusche beim Fahren würde ich den Bereich um die A-Säulen nennen. Auch der untere Teil der Windschutzscheibe (die Senke in der der Scheibenwischer verschwindet) sowie die komplette Bodenpartie  scheinen auch nicht unbeteiligt zu sein.

Verarbeitung des Interieur

Die Handläufe der Türen knacken und knistern beim Ein und Aussteigen. Die Luftungsdüsen ächtzen bei jeder Berührung. Die Drehgriffe der Klimabedingung knarzen beim Drehen etc… Hier liegt ganz klar der Hund begraben, wenn man nach den Gründen für den Preis eines Dacias sucht. Im alltäglichen Umgang ist das nicht störend aber man könnte den Eindruck bekommen dass sich das Auto etwas gegen manuelle Eingriffe wehrt.

Motorprobleme

In 1/20 aller Fälle geht der (noch warme) Motor direkt nach dem Starten einfach aus. Bevorzugt direkt nach dem Tanken oder Einkaufen. Ist der Wagen allerdings kalt habe ich das Problem nicht. Äußerst ärgerlich!

Ein anderes Problem habe ich beim Rollen im ersten Gang im Standgas. Es ist leider nicht reproduzierbar und tritt bei mir nur ca. einmal die Woche auf. Dennoch ist es ein äußerst unangenehmes Problem, das ich sonst nur von sehr alten Autos kenne, deren Achsgelenke oder Getriebe durch die Hohe Laufleistung so abgenutzt sind, dass sie extrem viel Spiel haben.

Aber nun zu meinem Problem am Duster. Die Regelelektronik sorgt dafür, dass der Wagen sich beim dahinrollen im ersten Gang erst langsam aufschaukelt und das dann so stark wird, dass man sich als Insasse wie auf einem Rodeobullen fühlt. Das führt nach einigen Metern sogar dazu, dass der Motor einfach abstirbt. (Während dieser Zeit stehe ich weder auf dem Gas, der Bremse oder Kupplung) Es geht lediglich um das dahinrollen mit eingelegtem ersten Gang auf ebener Strecke. Einen Fall konnte ich filmen, bin aber auf die Kupplung getreten bevor der Wagen richtig angefangen hat zu ‚bocken‘ man sieht also leider nur die ersten kleinen Wellen des Aufschaukelns.

Update 10.08.2015:

Anfragen und Diagnosen bei drei Renault Werkstätten haben ergeben, dass es sich hierbei um den „Stand der Technik“ handelt und es keinen Handlungsbedarf für dieses Problem gibt. Das Ruckeln ist mit jedem anderen 1.6l 16V Motor reproduzierbar. „Stand der Serie“

Fehler deaktiviert den Tempomat / Limiter

Irgendetwas führt zu einem Fehler in der Regelelektronik des Tempomat was diesen für die Dauer der restlichen Fahrt deaktiviert. Ist der Fehler aufgetreten kann man sich damit behelfen, dass man den Kippschalter des Tempomaten / Limiters in der Mittelkonsole einmal in die Neutralstellung bringt und dann wieder aktiviert.

Update 10.08.2015:

Solange kein Fehler im Fehlerspeicher hinterlegt wird kann nichts diagnostiziert werden. Natürlich ist kein Fehler im Fehlerspeicher…

Fahrwerksgeräusche

Beim Überfahren eines Bordsteins oder einer Unebenheit mit nach rechts eingeschlagenem Lenkrad schwingt irgendetwas beim Ausfedern des rechten Rades nach. Entweder sind die Koppelstangen schon durch oder der Stabilisator hat etwas Spiel.

Update: 10.08.2015:

Das scheint an der Verbindung hin zum Lenkstock zu liegen und jeder Duster hat diese Auffälligkeit. „Stand der Serie“

MediaNav

Eine Kleinigkeit ist mir aufgefallen, seitdem ich das Audiostreaming via A2DP (Bluetooth) etwas häufiger nutze. Das MediaNav verbindet sich nur zu 1/4 aller Fälle selbstständig mit dem Smartphone (Blackberry und iPhone). Ich muss dann immer im Menü manuell die Verbindung herstellen. Außerdem wird der Audiostream alle paar Minuten von einem kleinen Aussetzer unterbrochen (1/10sec). Bei Sprache (Podcasts) fällt das kaum auf, deshalb ist es für mich kein großes Problem. Bei Musik empfinde ich die Aussetzer aber als extrem nervtötend.

Warum lässt sich das MediaNav nicht ausschalten? Das MediaNav hat einen I/O-Schalter, der das Gerät aber nicht deaktiviert, sondern in einen art Stand-By Modus mit Uhrzeit schaltet. Eigentlich nicht schlimm, nur leider ist das Display selbst bei geringer Helligkeitseinstellung noch recht hell, dass es bei Nachtfahrten etwas stört.

Dacia Logo auf dem Lenkrad

Schon zu Anfang ist mir aufgefallen, dass das Dacia-Logo auf dem Lenkrad einen Sprung hat. Ein Schönheitsfehler, der aber auch nur ein Achselzucken beim Händler hervorruft.

Sprung im Emblem

Blinkende Anzeigen im Kombiinstrument

Unter 3°C fängt die Temperaturanzeige an zu blinken, was dazu führt, dass ich im Menü auf die Anzeige des Tempomaten wechsle, weil es einfach extrem störend ist. Letztlich werde ich dann aber über (wirklich) kältere Streckenabschnitte nicht mehr informiert. Ist das dein Sicherheitsgedanke Dacia?

Ist der Tempomat aktiviert und man gibt dennoch Gas (überholen / selbst beschleunigen) blinkt die Anzeige des Tempomaten, solange die IST-Geschwindigkeit höher ist als die SOLL-Geschwindigkeit. Was soll das? Ich sehe doch deutlich am grünen Tempomatenlämpchen, dass dieser aktiviert ist.

Fahrersitz wackelt

Der Fahrersitz ist der einzige Sitz im Fahrzeug, der über eine Höhenverstellung verfügt. Deshalb gehe ich davon aus, dass diese für den lockeren Sitz des Sitzes verantwortlich ist. Es handelt sich nicht gerade um ein kleines Spiel und ist besonders ärgerlich im Stop&Go Verkehr. Kein schönes Gefühl auf einem kippeligen Sitz zu sitzen.

Update 10.08.2015:

Die Werkstatt meinte, dass sie zwar eine neue Sitzkonsole bestellen können, Dacia sich aber mein Gestell zur Untersuchung bestellen würde und wenn die Tolleranzen eingehalten werden würden, liegt kein Mangel vor und die Rechnung für das Gestell und den Einbau würden an mich übergehen. Die Werkstatt hat bis jetzt jede Rechnung zur Reparatur der Sitzkonsole an den Kunden weitergeben müssen, weil Dacia keinen Mangel an einem wackelnden Sitz sehen würde. Ich hätte nur eine sehr geringe Chance auf eine Garantieleistung. Ich bin stinksauer auf Dacia! Mein größtes Ärgernis am Duster ist mal wieder“Stand der Serie“.

Sitzkomfort

Für eine Körpergröße von 1,90 ist der Sitz des Dusters bei längeren Strecken einfach zu klein! Die Sitzfläche lässt sich in der Neigung nicht verstellen. Damit hat lediglich mein Steiß und das erste Drittel der Oberschenkel Kontakt zum Sitz und der Rest schwebt in der Luft. Eine aufrechte Sitzposition ist mir kaum möglich. Dafür ist der Rückenbereich einfach zu lasch und eine Lordosenstütze fehlt ebenfalls. Aber am meisten stört mich die Kopfstütze, die sich nicht verstellen lässt und viel zu weit nach vorne ragt. Damit sitze ich immer mit leicht gekrümmtem Nacken im Auto. Bei langen Strecken kein angenehmes Unterfangen.

Schaltpunktanzeige

Ich hasse es!

In Fahrschulautos oder Mietwagen – In Fahrzeugen in denen ständig wechselndes Personal verkehrt mag es ja sinnvoll sein, den Fahrer darüber zu informieren, wie das Auto gerne geschaltet werden möchte. Aber die Schaltpunktanzeige des Dusters ist weder intelligent noch nützlich sondern einfach nur nervend!

Beispiel: Ich fahre eine Steigung hoch (5.Gang Gaspedalstellung 60%) Die Schaltpunktanzeige hätte gerne, dass ich herunterschalte. Ich schalte herunter (4.Gang Gaspedalstellung 40%) Die Schaltpunktanzeige denkt sich: „Och, so wenig Last und wir haben noch einen Gang… lass mal Hochschalten“

Und genau solche Situationen nerven mich tierisch. Ich glaube inzwischen recht gut zu wissen, wann und wo ich schalte. Wenn dabei im Kombiinstrument dann noch permanent unnütze Korrekturvorschläge aufblinken, werde ich verrückt! Bitte Dacia, spart euch den Schei* oder macht es de-aktivierbar!

Klimaanlage Pfeift

Bei aktivierter Klimaanlage ist alle paar Minuten ein hochfrequentes Pfeifen hörbar (wer diese Marder-Schreck Piepser kennt, weiß wovon ich spreche). Eine Frequenzbereich, die scheinbar von älteren Menschen nicht gehört wird, aber mich (noch) stört!

Innerer Rückspiegel vibriert

Abhängig von Geschwindigkeit (idR. um die 130km/h) und Motordrehzahl fängt der Innenrückspiegel leicht an zu vibrieren, sodass der Blick nach hinten unscharf erscheint. Bei weitem nicht so extrem wie HIER aber ich denke ihr könnt euch vorstellen, dass das nicht sein muss.

Klappern unter dem Auto

Schließt man eine Türe der linken Seite etwas fester, hört man unter dem Auto etwas klappern. Ich habe es selbst noch nicht gefunden. Ich vermute aber, dass ein Hitzeschutzblech an der Abgasanlage dafür verantwortlich ist. Bei langsamer Fahrt auf Kopfsteinpflaster kann man es auch im Innenraum klappern hören.

2Bar Reifendruck?

Schenkt man dem Aufkleber im Tankdeckel Achtung wird dort vorgeschlagen die Reifen des Dusters mit 2bar Druck zu versorgen. Ich kann mir schwer vorstellen, dass das noch ein akzeptables Fahrverhalten ergeben würde. Bei 2bar Druck dellen sich die Reifen der Vorderen Achse sehr stark ein, dass ich mir ernsthaft sorgen um die Walkarbeit des Reifens mache.

Kofferraumdeckel schließt nicht ordentlich

(hängt vermutlich mit dem Punkt „Hutablage scheuert an Heckklappendichtung“ zusammen -siehe unten)
Schließe ich den Kofferraumdeckel mit zu wenig Schwung (lasse ihn nur von halber Höhe aus herunterfallen) rastet das Schloss zwar ein, verschließt den Kofferraum aber nicht vollständig. Im ersten Moment ist das aber nicht ersichtlich. Schließt man das Auto nun beim Weggehen ab, ‚klackt‘ die Zentralverriegelung zwar auf ‚zu‘, um aber im nächsten Moment wieder alle Türen zu öffnen. Achtung also!

Hinterer Fensterheber schalter

Bis jetzt hat es noch jeder Mitfahrer im Fond geschafft innerhalb von ein paar Minuten sein Seitenfenster unabsichtlich zu öffnen. Aber wen wundert es, wenn der Schalter dazu auch auf der Armablage montiert ist?

2014-12-04 09.03.13

Update: Bremslichtschalter und Berganfahrhilfe

Bei meinem Mercedes CLK und der E-Klasse habe ich mich bereits hinreichend mit deren Bremslichtschaltern beschäftigen müssen. Registriert dort die Bremselektronik einen Bremsdruck ohne dass der Bremslichtschalter ein Signal von sich gibt führt das zu einer ganzen Palette an Fehlermeldungen (ESP/ABS-Fehler). Daher kenne ich es eigentlich so, dass dieser schon auslösen sollte sobald man das Bremspedal nur sachte drückt. Beim Duster ist ein Pedalweg von ca. 1,5cm erforderlich, bis die Bremslichter an gehen. Man kann also bereits eine Bremswirkung spüren, ohne dass die Lichter an gehen.

Ein echt klasse Feature des neuen Dusters ist die Bergabfahrhilfe, die den Wagen an Hängen beim Anfahren fest hält. Ich habe auf meinem Arbeitsweg einen Berg an dem es sich gerne zurückstaut. Ein prädestinierter Einsatzzweck für diese Funktion. Aber leider griff sie nicht immer zuverlässig. Schaut man sich den Fehler mit dem Bremslichtschalter einmal genauer an weiß man auch warum die Berganfahrhilfe vermutilch nicht greift. Ich bin niemand der den Wagen im Stand mit 100% Bremsleistung festhält. Das ist nich nötig denn selbst am Berg muss ich das Bremspedal nur sanft drücken um dem Wagen fest zu halten. Dieser (geringe) Bremsdruck/Pedalweg reicht aber nicht immer aus, um den Bremslichtschalter zu aktivieren. Die Berganfahrhilfe nimmt scheinbar das Signal des Bremslichtschalters in Verbindung mit einem Lagesensor zur Aktivierung der Funktion. Will ich also, dass die Berganfahrhilfe greift muss ich das Pedal deutlich weiter eindrücken als ich es eigentlich zum reinen halten des Autos am Berg müsste.

Update: Servolenkung Ruckelt ~10´000 km

Bei niedrigen Temperaturen ( < -6°C) und langsamen Fahrten (Wenden, Einparken etc.) rattert die Servolenkung beim Lenken. Es fühlt sich in dem Moment beim Lenken so an, als würde der Motor beim Anfahren zu wenig Gas bekommen und kurz vor dem Absterben wäre. Der komplette Vorderwagen schüttelt sich dabei.

Update: Hutablage scheuert an Heckklappendichtung ~ 12´000 km

Beim Schließen der Heckklappe ist mir schon immer quietschendes Geräusch aufgefallen. Ich bin aber bis jetzt nur davon ausgegangen, dass es sich dabei nur um das Geräusch der  Heckklappendämpfer handeln würde. Vor ein paar Tagen ist mir beim Aussaugen des Kofferraums ein Ansammlung von Gummikrümeln aufgefallen, die von der rundumlaufenden Heckklappendichtung stammen. Das quitschende/schabende Geräusch kommt also von der an der Dichtung schabenden Hutablage. Immerhin scheuert es sich hier nicht auf eine Undichtigkeit hin, denn diese Seite der Dichtung dient lediglich des festen Sitzes der Dichtung an der Karosserie. Der auf dem Bild linke Wulst ist für die Abdichtung hin zur Heckklappe zuständig. Ein Wassereinbruch steht also nicht bevor.

Dacia Duster Dichtung
Aufgescheuerte Dacia Duster Heckklappendichtung

Update: LPG-Verbrauch ~17´500km

Die Unterhaltskosten für den Dacia Duster klangen rechnerisch anfangs sehr verlockend. Laut NEFZ sollten 9l/100km im gemischten Betrieb machbar sein. Außerorts sogar 6l/100km. Durch mein Streckenprofil von 80% Autobahn, 10% Landstraße und 10% Innerorts konnte ich bis jetzt alle meine Fahrzeuge unterhalb der NEFZ-Angabe bewegen wovon ich eigentlich auch beim Dacia Duster ausgegangen bin. Inzwischen hat sich darüber aber etwas Ernüchterung eingestellt. Im Mittel stehen nun 10,5l/100km fest und damit + 16,6% gegenüber dem NEFZ-Verbrauch – Tendenz steigend. Dennoch mit 7,28€/100km (Gaskosten zzgl. +0,60€ Benzin) im Vergleich zu meinen vorherigen Fahzeugen günstig.

Dacia Duster Verbra

[desktop]

[/desktop]
[mobile]
[/mobile]

7 Gedanken zu „Dacia Duster – Meine Probleme V1.9

  1. Danke für deine ausführliche Beschreibung der Schwierigkeiten. Ich stehe kurz davor mir einen Duster 2 zu bestellen und habe schon zwei Probefahrten mit einem Diesel gemacht (möchte auch einen LPG-Benziner). Ich werde jetzt noch nach einer weiteren Fahrt bitten und mir einen Kommentar von Dacia zu einigen Punkten geben lassen. Gruß

  2. Ich fahre noch den Duster 1 aus 2013 und kenne einige der Probleme auch von meinem Modell. Meine Euphorie aus der Presse über den Duster 2 ist leider schnell der Ernüchterung gewichen.
    Anfang des Jahres war ich bei der Vorstellung des neuen Modells dabei und hatte schon damals dein Eindruck, dass die Verarbeitungsqualität sich kaum geändert hat.

    1. Einen Neuwagen zu fahren hatte ich mir auch irgendwie anders vorgestellt. Inzwischen würde ich mir den Wagen auch maximal nur noch gebraucht mit 1bis2 Jahren kaufen. Der anfänglich hohe Wertverlust wiegt zusammen mit manchen Problemen leider nicht alle Annehmlichkeiten eines Neuwagens auf.

  3. Ich bin mit meinem Duster Ph. 2 eigentlich sehr zufrieden (12.000km bis jetzt -125TCE) Der wackelige Fahrersitz hingegen hat bei mir inzwischen ca 1cm Spiel gemessen an der Kopfstütze. Es ist aber abhängig von der Einstellung. Wenn ich den Sitz ganz nach oben fahre ist es fast ganz verschwunden.

    1. Danke für den Tipp. Gezwungen durch meine Körpergröße ist mein Sitz nahezu vollständig heruntergestellt. Ich schaue mal ob ich aber noch eine Stufe höher kann.

  4. Ich fahre den TCe 125 in der Prestige Ausführung und kann deine Probleme absolut nicht nachvollziehen. Einzig die Schaltempfehlungen. Diesen Mist hat aber heute fast jeder Wagen im normalem Preissegment. Bessere Empfehlungen bekommst du nur in der Oberklasse.

    Alle anderen Punkte treffen bei mir nicht zu. Das Einzigs was knarzt ist die Mittelarmlehne. Wenn man das weiß, geht man auch damit entsprechend um.

    Zu den Sitzen und einigen anderen Dingen frage ich mich ernsthaft, ob du den Duster vorher mal Probe gefahren bist. Ich hab dies mit meinem Wunschmodel sehr ausgiebig gemacht. Auch mit anderen Fahrzeugen von Opel und Ford. Der Duster hat mich aber am meisten überzeugt. Hätten mein Mann und ich schlecht gesessen, hätten wir den Duster garantiert nicht gekauft!

    Dinge wie das gerissenen Dacia Emblem wird die Werkstatt richten. Kenne keinen Hersteller der das so sehen möchte.

    In allen anderen Punkten kann ich dir aus meiner Sicht bestätigen, das du das alles viel zu eng siehst. Aber es gibt ja sogar Menschen, die im Rolls noch was finden, was ihnen nicht paßt. Ist nicht böse gemeint, aber diese Negativ-Seite hier finde ich unmöglich. Sprich doch bitte zuerst mit deinem Händler. Viele der von dir als großes Problem hingestellten Punkte wird er freundlich beseitigen. Dann erledigt sich das meiste in deinem Kopf auch von selbst.

    LG.
    Thomas

    1. Danke für deinen Kommentar. Ich freue mich immer wenn mir jemand konstruktive Kritik schreibt und vor allem wenn ich lese, dass andere Dusterfahrer problemfrei und restlos zufrieden sind.
      Ich habe einleitend ja schon erwähnt, dass man einige der Probleme durchaus im Verhältnis zum Preis sehen muss und ich erwarte von einem Dacia wirklich keine Langstreckenlimousine. Deswegen fahre ich auch nicht wegen jeder Kleinigkeit gleich zum Händler sondern werde beim ersten Service lediglich darauf hinweisen, was mir aufgefallen ist.
      Worauf ich aber bestehen muss ist die Behebung der Motorprobleme und der ‚wackelnen‘ Fahrersitzkonsole. Als Kritiksammlung fehlen hier natürlich sehr viele Punkte mit denen ich wirklich sehr zufrieden bin. Dazu werde ich demnächst sicher noch einen kleinen Artikel schreiben. Hoffentlich mit vielen positiven Erfahrungen zum Dacia Kundenservice.
      Viel Spaß noch mit deinem TCe 125 (den es leider nicht als LPG gibt)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*