w209 Koppelstangen wechseln

Nach länger Pause melde ich mich wieder mit einem kleinen Raparaturbericht von meinem CLK ( aktuell: 178 000 km)

Länger unbeachtet aber immer unterschwellig wahrgenommen habe ich ein Geräusch aus bem Bereich der Vorderachse vernommen.

Ein dumpfes Klonk/Klack konnte ich immer dann wahrnehmen, wenn ich vorallem langsam(er) über Unebenheiten gefahren bin. Sobald z.b. ein Federbein belastet wurde und das andere weniger konnte man es vernehmen. Bei höheren Geschwinidigkeiten war allerdings nichts zu vernehmen. Vermutlich zu viele Nebengeräusche.

Nach einem kleinen Abstecher in meiner benachbarten Werkstatt zwecks Unsicherheit ob dem immer intensiver werdenden Geräuschs hatte ich Gewissheit. Diagnose: Koppelstangen VA einseitig ausgeschlagen.

Zum technischen Hintergrund:

Die Koppelstangen (Pedelstützen) ‚koppeln‘ den achsverbindenden Stabilisator mit den Federbeinen. Der Stabilisator oder auch ‚Drehstab‘ hat eine ähnliche Funktion, wie z.b. die Metallstange in der ‚Space-Taste‘ auf der PC-Tastatur. Drücke ich die Taste auf der linken Seite, senkt sich auch die rechte Seite, trotz der Annahme, dass die Taste eigentlich nur links einfedern sollte. Bei der Tastatur hat es einen haptischen Grund, bzw. würde die Taste aufgrund der Länge vermutlich verkanten. Beim Fahrzeug sorgt der Stabilisator für eine ebenere Straßenlage und stabilisiert das Fahrzeug in Kurvenfahrten gegen wanken. Nun muss der Stabilisator nur noch die Achsen verbinden. Hier kommen die Koppelstangen ins Spiel. Bei den Stangen handelt es sich um einen starren Stab, der an beiden Enden kugelgelagerte Köpfe mit Gewinde zum festschrauben an Stabilisator und Federbein hat. Verschleiß tritt hier, wie vermutlich viele schon vermuten und wissen an den Kugelköpfen bzw. deren Lagerschalen auf.

Die Koppelstangen waren von der Werkstatt schnell bestellt und wurden dann auch gleich beidseitig verbaut.

Zu den Arbeitspositionen:

  • Diagnose: 2,5 AW (13€)
  • Austausch: 3,0 AW (15,60€)
  • 2 Koppelstangen á 29,30€ Marke Lehmförder (58,60€)

Summe inkl. Steuer: 103,77€

Ergebnis: Angenehmes Fahrgefühl und keine unangenehmen Geräusche mehr!

Ich habe mir die Kugelköpfe einmal genauer angesehen. Unter der Gummimanschette quoll eine schwarze Schmiere hervor. Nach der ‚Trockenlegung‘ des Lagers konnte ich einen aufgerauhten Kugelkopf und eine (vermutlich dadurch) ‚ausgeschliffene‘ Kunststofflagerschale sehen. Der Kopf hatte also ca. 1mm spiel und ließ sich sehr leicht bewegen und drehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*