Xenon Zündgerät

Schon bei der Probefahrt meines CLK´s setzte sich beim Einschalten der Scheinwerfer ein Fehler im Kombiinstrument ab: „Abblendlicht rechts“.

Bei genauerem Hinsehen brannte der bemängelte Scheinwerfer aber munter vor sich hin. Und der Händler schob das Problem auf die eingebauten LED-Standlichter, wechselte sie aus und für mich war das Problem damit ohne weitere Fragen behoben.

Allerdings schlich sich diese Fehlermeldung nach kurzem jeden Morgen von neuem ein. Mit der Zeit verzögerte der bemängelte Brenner beim Zünden immer mehr, bis er schließlich ohne weiteres gar nicht mehr zündete.

Folgende Anormalitäten konnte ich feststellen:

  • Abblendlicht zündete nicht oder nur beim 10-20. Versuch (Lichtschalter schnell an/aus/an)
  • Zündete der Brenner schließlich, ließ er sich problemlos wieder und wieder anschalten.
  • Kälte erschwerte die Zündung erheblich!? (weshalb das Licht beim Abstellen des Fahrzeugs nach einigen km auf einmal problemlos zündete–> durch den Motor schön vorgewärmte Brenner!?)

Nach Rücksprache mit meinem Händler erfuhr ich, dass das Steuergerät schon mal getauscht wurde. Deshalb konnten es mit hoher Wahrscheinlichkeit nur die Brenner oder das Zündgerät sein.

Brenner hatte ich untereinander getauscht – keine Besserung (Das hätte aber auch daher kommen können, dass die Elektrodenabstände bei beiden Brennern schon erweitert waren).

Ein Test-Brenner für 19€ war in der Bucht schnell gekauft und eingesetzt –> keine Besserung. Somit lag für mich fest, dass das Zündgerät hinüber war.

Die Anatomie der Scheinwerfer

Das Zündgerät ist fest im Scheinwerfer verbaut, weshalb an dieses leider nicht heranzukommen ist. Mir graute schon vor dem Austausch des kompletten Scheinwerfers (neu ~1200€)

Aber dank eines Beitrags im W203er Forum bei Motor-Talk (gleicher Fehler, ähnliche Symptome), bin ich auf ein ‚Zündgerät-Kit‘ gestoßen, das auch beim w209 passte (gleicher Scheinwerfer).

  •  A203 820 11 12 für 116€ zzgl. Mwst.
  • 4 Lötverbinder mit eingepackt für unglaubliche 4,50€/St. (einer zum Testen, weil ich damit noch nie gearbeitet hatte) —> Online günstiger!

Zitat:

Der Mercedes-Scheinwerfer ist von Automotive-Lightning (AL). Auf deren Website gibt es einen Produktkatalog und in diesem findet man auch eine AL-Teilenummer für den Mercedes Scheinwerfer und bei weiterer Recherche stellt man schnell fest, dass genau dieses Zündgerät in sehr vielen Xenon Scheinwerfern – Herstellerübergreifend verbaut wird. Deshalb muss (scheinbar) nicht unbedingt das Zündgerät von Mercedes gekauft werden, sondern kann auch eines, dessen AL-Teilenummer äquivalent ist verwendet werden. Leider fehlt dann nur der Deckel mit der Aussparung, um das Zündgerät ordentlich hinter dem SW zu platzieren.

Der Einbau des Kits war recht einfach: Den alten Stecker abgeschnitten (Pfeil 1), die Stromleitungen und Steuerleitung des alten Zündgeräts ab (Pfeil 2 – Die abgeschnittenen Kabel verschwinden leider hinter den Lötverbindern) , neues Zündgerät an Stromleitung und Steuerleitung -Farbe zu Farbe verbinden (Pfeil 3).

Schematisch ist alles noch einmal im letzten Bild vermerkt.

Der Scheinwerfer muss nicht ausgebaut werden, es ist zwar eng, aber die Verwendung der Lötverbinder mit Feuerzeug ist mit Sicherheit angenehmer, als die Gefahr, sich an einem Lötkolben zu verbrennen. Trotzdem gehe ich davon aus, dass auch mit Lötkolben gute Ergebnisse erzielt werden können, wenn man vorsichtig ist.

Damit ist das im Scheinwerfer verbaute Zündgerät außer Kraft gesetzt und liegt nun ohne den alten Stecker als Leiche im Scheinwerfer und das neue Zündgerät kann den Dienst nun übernehmen.

Das (neue) Zündgerät kann nun in den (mitgelieferten) Deckel geschraubt werden, und hängt nun hinter dem Brenner, ohne die Leuchtweitenregulierung zu blockieren.

Nun zünden bei mir beide Brenner gleichzeitig und zuverlässig, auch bei niedrigen Temperaturen und das schon über 10 000 km hinweg :)

Kleine Anmerkung mit Bitte: Ich sehe es SEHR oft, dass Leute mit Xenon-Scheinwerfern ihren Lichtschalter in der Automatikstellung verweilen lassen. Deshalb bitte ich euch, kommuniziert es, dass das Zündgerät, Brenner und Steuergerät nicht gut tut!

Xenon-Brenner sind Langläufer. Aber durch das ständige AN/AUS (Tunnel/Waldstücke etc.) entstehen im Brenner Temperaturdifferenzen, die vor allem den Sockel belasten (evtl. ausgasen der Leuchtgase und Salze). Beim Hochbrennen, in den ersten Minuten wird der Brenner mit erhöhter Leistung befeuert, das geht vor allem auf die Anoden/Kathoden, die sich langsam abnutzen und damit vergrößert sich allmählich der Zündabstand. Somit sind höhere Zündspannungen bzw. mehrere Zündversuche nötig, was auf die Lebensdauer der Zündgeräte geht.

Lieber bei Fahrantritt (wenn es absehbar ist, dass Licht gebraucht wird) sofort das Licht anmachen, damit der Helligkeitssensor die Elektronik nicht bei jeder Schwankung belastet.

Im Anschluss kann ich noch Artikel zum Xenon Steuergerät und zum Xenon Brenner anbieten.



One thought on “Xenon Zündgerät

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*