W204 Knackgeräusch beim Bremsen

Über mehrere Monate hatte ich ein äußerst unangenehmes Knack-Geräusch beim Bremsen vernommen. Jetzt ist meine Werkstatt dem Ganzen aber endlich auf die Schliche gekommen.

Symptome:

  • Wenn ich nach einigen 100m Fahrstrecke das Bremspedal bei Geschwindigkeiten unter 50km/h das erste Mal angetippt habe, konnte man im Innenraum ein metallisches *klack* hören.
  • Bei heruntergelassenem Fenster konnte man den Vorderwagen klar als Geräuschquelle ausmachen.
  • Rückwärtsgang rein, kurz Beschleunigen, Bremsen *klack*. Vorwärtsgang rein, kurz Beschleunigen, Bremsen, *klack*

Erst war ich der festen Überzeugung, dass die Geräusche von den Querlenkern oder Zugstreben kommen würden, die beim Lastwechsel in den Lagern schlagen würden.

Mehrmals war ich in der Werkstatt und habe mir das Geräusch anhören lassen aber erst beim letzten Termin ging die Suche nicht in Richtung Fahrwerk sondern in Richtung Bremsanlage. Die Vermutung war die, dass die Reibbeläge in der Führung im Bremsträger Spiel hätten und dadurch beim Antippen der Bremse immer ‚mitgerissen‘ und gegen den Bremsträger geschlagen wurden.

Dem war scheinbar auch so. Der Vorbesitzer meines Wagens hatte Bremsscheiben und Beläge aus dem Zubehör eingebaut, die scheinbar mit schlechten Tolleranzen gefertigt worden waren und deshalb trat das Spiel zwischen den Belägen und dem Bremsträger auf.

[twoclick_buttons]


Mercedes C-Klasse quietschende Lüftung

Ich hatte bis jetzt drei Mercedes und jeder davon litt während meiner Besitzzeit mindestens einmal unter dem Problem des quietschenden bzw. zwitschernden Gebläsemotor.

Das Geräusch verändert sich mit der Drehzahl der Lüftung und ist tendenziell eher in den niedrigeren bis mittleren Gebläsestufen hörbar. Auch kann es temporär z.B. beim Bremsen oder in Kuvenfahrten auftreten und ist auch manchmal Temperaturabhängig.

Der permanente Lösungsansatz wäre natürlich den Lüfter zu wechseln aber die Teile sind leider recht teuer aber auch der reduzierte Preis für z.B. B-Ware Lüfter garantiert leider auch keine längere geräuschfreie Nutzung.

Ich habe bis jetzt mit dem Nachfetten der Welle gute Erfahrungen gemacht und kann euch wenigstens den Versuch empfehlen bevor Ihr das Bauteil tauscht.

Den ersten Lüfter im w209 (CLK) habe ich erst mit WD40 geschmiert, was aber keine 5´000km gehalten hat bevor sich das zwitschernde Geräusch wieder vernehmen ließ. Im Anschluss habe ich mit dickflüssigerem Mehrzweckfett in Spritzenform nachgefettet welches dann weitere 40´000km bis zum Verkauf gehalten hat.

In der E-Klasse (w211) trat das Geräusch nach dem Fetten bis zum Verkauf nach 10´000km nichtmehr auf und bei der C-Klasse (w204) hoffe ich jetzt auf ähnlich lange Wirkungsdauern.

Manchmal liest man auch von Leuten, die Öl von ihrem Ölmessstab zur Schmierung verwendet haben und damit Erfolg hatten.

2016-02-27 17.17.38

Der Gebläselüfter befand sich bei meinen drei Modellen hinter dem Handschuhfach des Beifahrers und ist nach dem Entfernen der Abdeckung im Fußraum erreichbar. Bei meinem CLK und der E-Klasse habe ich den Gebläsemotor zur Schmierung herausgenommen, was mir leider bei der C-Klasse nicht gelang. Hier habe ich lediglich das untere Lager direkt durch die kleine untere Öffnung im eingebauten Zustand geschmiert, was erfreulicherweise auch Abhilfe geschaffen hat.

[twoclick_buttons]


Knarzendes Geräusch Dacia Duster

Schon in den ersten Metern auf dem Händlergelände bei Übergabe meines Dacia Dusters (Kilometerstand: 6km) konnte ich ein knarzendes/knackendes Geräusch aus dem oberen linken Armaturenbrett bei langsamer Fahrt vernehmen. Der Händler meinte auf Nachfrage nur: „Das muss sich noch einarbeiten… das gibt sich“

Leider hat es sich am selben Tag selbst bei km 100 noch nicht gegeben und ich war schon kurz davor das Armaturenbrett zu zerlegen, wenn ich nicht im Dusterforum einen Hinweis gefunden hätte, dass das Geräusch nicht zwangsläufig von innen kommen muss sondern auch von den außen an der Windschutzscheibe angebrachten Windabweisern kommen kann.

Die Windabweiser sind mit der Karosserie verschraubt und liegen mit etwas Druck auf der Windschutzscheibe an. Durch Karosserietorsionen schaben diese wechselweise über die Windschutzscheibe und übertragen so knackende und knarrende Geräusche über die Windschutzscheibe in den Innenraum. Dacia hätte hier meiner Meinung nach die Windabweiser Scheibenseitig mit einem Filz oder Gummi überziehen müssen um dem vorzubeugen. Dass das pure Hartplastik hier Geräusche verursacht hätte klar sein müssen :/

Die Lösung, das Teil zu demontieren und mit weniger Druck auf die Windschutzscheibe wieder zu montieren hat mir bis jetzt gute Ergebnisse geliefert. Erfahrungen anderer Duster Fahrer haben gezeigt, dass die Werkstätten zum Teil schon den kompletten vorderen Fahrgastraum zerlegt haben ohne dem Geräusch auf die Schliche gekommen zu sein. Mit dem einzigen Mehrwert dass dadurch noch mehr Geräuschquellen entstanden sind.

 

Die Demontage ist in zwei Minuten erledigt. Lediglich eine Torx Schraube muss dazu entfernt werden und der Windabweiser nach oben herausgezogen werden. Beim Zusammenbau kann kann man das Teil mit etwas Druck nach oben wieder festschrauben. Möglichst in einer Position ohne Kontakt zur Scheibe.
[twoclick_buttons]