CNC Fräse – Grundplatte + Opferplatte

Aktuell arbeite ich an einer CNC Fräse des Typs Shapeoko-x von myhobby-cnc.

Weil jeder Kunde sich die Größe der Fräse selbst konfektioniert, liefert myhobby-cnc keine Boden- und Opferplatten mit.

Nach längeren Recherchen habe ich mich für eine Siebdruckplatte anstatt einer MDF Platte entschieden.

Die Bodenplatte hat in erster Linie die Funktion den Rahmen der Fräse im rechten Winkel zu stabilisieren und das Fräßgut zu fixieren. Weil man aber nicht permanent in die Bodenplatte hineinfräsen möchte, empfiehlt es sich zwischen das Werkstück und die Bodenplatte noch eine sog. Opferplatte zu spannen, die sich irgendwann einfach austauschen lässt.

Im Baumarkt habe ich eine 2500mm x 1250mm x 15mm Siebdruckplatte gekauft und diese Vorort mit einem Transportschnitt auf 1550mm kürzen lassen. Das kürzere Reststück dient als Opferplatte.

Ich habe mich für ein Lochmuster im Abstand von 140mm entschieden. Ein meiner Meinung nach gutes Mittelmaß zwischen ausreichender Abdeckung von Fixierungspunkten und akzeptablem Arbeitsaufwand. Der gesamte Arbeitsaufwand mit bohren, fräßen und der Befestigung der Schlagmuttern belief sich auf ca. 4 Stunden.

Die Schlagmuttern habe ich versenkt, damit diese nicht der Bodenbefestigung in die Quere kommen – die Muttern zur Befestigung der Bodenplatte am Rahmengestell der Fräse ebenfalls.

[twoclick_buttons]