Imkerei, der Anfang

Wie die Jungfrau zum Kinde… so ließt man es doch recht häufig, wenn es darum geht, dass jemand völlig unvorhergesehen zu gewissen Themen-(bereichen) kommt, ohne zuvor einen bestimmten Bezug dazu zu haben.

So scheint es mir gerade auch mit dem Thema ‚Imkerei‘ zu gehen. Aber wie fing das alles an?

Jeder kennt schlaflose Nächte, die scheinbar nicht schnell genug vergehen können. Ich nutze diese schier endlose Zeit gerne, um Podcasts zu hören. Eine gewisse Informationsflut, andere Gedanken und vor allem Impulse und Inspirationen. So auch beim Podcast von Holger Klein mit seiner ‚Wrintheit‘.

Der Gesprächspartner in der Wrintheit ‚WR089 – Holger ruft an: Bei Martin (wg. Honig)‘ berichtete von seinem Einstieg in die Imkerei  und seinen Erfahrungen. Mit Begeisterung informierte ich mich noch in der selben Nacht zu diesem Thema und fand heraus, dass Pflegeaufwand und Endprodukte in einem recht guten Verhältnis zueinander stehen. Scheinbar ein gutes Hobby, wie ich es schon lange gesucht habe.

Kriterien

  • Abend bzw. Wochenendkompatibilität wegen Berufstätigkeit
  • Überschaubarer und absehbarer finanzieller sowie körperlicher Aufwand
  • Ein gewisses Maß an konstruktiver Produktivität
  • Die richtige Mischung aus outdoor und indoor Tätigkeit

Mal schauen, ob dieses Jahr meine Imkerei erste ‚Früchte‘ abwirft 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*