Beutenbau – Zander

Erfreulicherweise waren die Beutenzuschnitte nach knapp einer Woche abholbereit. Säuberlich gestapelt auf einen Wagen (1m x 1,5m x 1,5m) konnte ich die Zuschnitte in Empfang nehmen. Glück nur, dass ich alles auf einenmal in mein Fahrzeug bekommen hatte. Kofferraum, Rückbank und Beifahrerfußraum boten gerade genug Platz für alle 200 Bauteile.

Der Zusammenbau gestaltete sich einfach, aber doch recht Zeitintensiv. Vier Schraubzwingen waren einfach zu wenig, um paralell mehrere Bauteile gleichzeitig verleimen zu können. Rund 20 Stunden gesamt und alle Bauteile fanden sich in den jeweiligen Modulen verbaut wieder.

Nach dem Zusammenbau wurden alle Module säuberlich, mit 200er-Schmirgelpapier angeschliffen und anschließend äußerlich mit Leinölfirnis behandelt. Weitere 8 Stunden vergingen.

Einen zweiten Anstrich mit Leinöl bekamen die Beuten einige Tage später, nach vorheriger Behandlung mit 800-er-Schmirgelpapier.

Nun fehlen noch die Wachsmittelwände bzw. das Wachs, um selbst die Mittelwände zu gießen.

1 Gedanke zu „Beutenbau – Zander

  1. Hallo mein Lieber,

    da hast Du ja ganze Arbeit geleistet!!! Ich hoffe es klappt alles so wie Du es Dir vorstellst!!! 🙂

    Ich werde mich wohl dieses Jahr noch sehr schlau machen müssen und dann hoffe ich, dass ich nächstest Jahr genauso weit bin wie Du 🙂

    Bei uns geht es jetzt erstmal mit Hühnern los *gg*

    Das wird auch spannend!!

    GLG D.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*