Zum Inhalt springen

Differential-Ölwechsel am CLK w209

Ich hatte keinerlei Aufzeichnungen des KFZ-Vorbesitzers zum Thema Differentialölwechsel für mein Fahrzeug gefunden. Deshalb habe ich mich entschlossen, das selbst nachhzuolen um sicherzustellen, dass das äußerlich trockene Differential nicht nur ‚trocken‘ ist, weil kein Öl mehr vorhanden war.

Mercedes selbst schreibt für den CLK-w209 keinerlei Wechselintervalle für das Differentialöl vor (sog. Lebenszeitfüllung).

Ein paar Daten zum Diff/Fahrzeug:

  • w209 200k Bj 2004
  • Laufleistung: ~150 000km
  • Diff-Ölwechsel: k.a. (Die Einfüll- und Ablassschrauben werden beim Wechsel idR. erneuert. Die Korrosionserscheinungen von Diff und Schraube waren identisch, was für mich darauf hindeutet, dass noch kein Ölwechsel erfolgt war.)

Die entsprechenden Teile:

Der Ölwechsel war schnell erledigt.

  • Auto auf die Hebebühne, mit dem 14er Imbus+Verlängerung erst die (obere-) Einfüllschraube gelöst, um sicherzustellen, dass diese auch wirklich(!) aufgeht.
  • Danach vorsichtig die Ablassschraube geöffnet und das Altöl in den Auffangbehälter laufen lassen.

Das Öl roch nicht gut und sah beim herauslaufen Marmoriert aus. Farbwechsel von Grau zu Schwarz. Die Menge kann ich schlecht abschätzen, aber es waren sicher keine 1l mehr. Vom Gefühl her würde ich auf 0,75l tippen, aber das kann ich wirklich nur schätzen.

Die alte Schraube noch einmal leicht hineingeschraubt und mit ca 100ml des neuen Öls etwas gesspült. Interessant zu sehen, wie schnell sich diese 100ml von Gold-Gelb in tristes Grau/Schwarz verwandeln.

Danach die neue Ablassschraube rein, und das neue Öl hineinfüllen, bis es oben wieder hinausläuft.

Einfüllschraube wieder aufsetzen und festziehen. Fertig.

Die Fahreigenschaften haben sich nicht merklich verändert. Aber ich fahre nun mit einem besseren Gefühl, weil:

  • Ich weiß, dass vorher Öl vorhanden war (man kann ja bei einem so alten, äußerlich-trockenen Mercedes-Diff ja nie wissen)
  • Ich weiß, dass ich jetzt mit neuem Öl fahre und mir die nächsten paar tsd. km keine Gedanken mehr darum machen muss.

Dauer ca. 15-20 Minuten.

Gefällt dir der Beitrag?

Schreibe dich in den Newsletter ein und bekomme in unregelmäßigen Abständen zusammenfassende Newsletter mit den neuesten Beiträgen. Ich halte es minimalistisch. Versprochen.

Ein Kommentar

  1. Dietrich Weiss

    Ölwechsel im Differenzial ist bei mir Pflicht, ab 120.000 km. Kostet ja fast nichts.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*