Zum Inhalt springen

Weiße Spots am Philips PUS Fernseher beheben

Nur ein paar Monate ist der Philips 55pus6101/12 aus der Gewährleistung raus und es zeigten sich erste Ausfallerscheinungen. Nach und nach erscheinen immer mehr helle Punkte auf dem Bildschirm. Das Problem lässt sich sehr günstig beheben aber es ist Fingerspitzengefühl notwendig. Mit einem Tipp, den ihr am Ende erfahrt ist das Ergebnis vermutlich auch besser als bei mir. Because lessons leaned.

Hierbei handelt es sich um ein bekanntes Problem und ist auf einen Materialfehler der Hintergrundbeleuchtung zurückzuführen. Das Panel wird von hinten mit LEDs beleuchtet. Damit die LEDs aber nicht als Punkte erscheinen werden Diffusorkappen auf die LEDs gesetzt, die das Licht gleichmäßig zerstreuen. Diese Diffusorkappen werden im Fall des Philips PUS Fernsehers direkt auf das PCB über die LEDs geklebt und hier hat Philips wohl einen schlechten Kleber verwendet, der mit der Zeit anfängt spröde zu werden. Die Diffusoren fallen irgendwann einfach ab. Vermutlich nur wenige Cents unterschied zwischen einem guten Kleber und dem Kleber den Philips verwendet hat.

Vorsicht, das ist keine vollständige Anleitung. Ich greife hier nur ein paar Spezialitäten heraus. Modelle können sich voneinander unterscheiden. Ihr macht das auf eigene Gefahr.

Noch nie habe ich einen Fernseher zerlegt aber so schwierig ist das eigentlich gar nicht. Das Gerät wird mit dem Panel auf den Boden gelegt und hinten werden alle sichtbaren Schrauben gelöst. Es gibt eine Wartungsklappe durch dir man einen Stecker lösen kann. Das ist die Ansteuerung des kleinen Joysticks auf dem Rücken des Fernsehers.

Hat man den Stecker gelöst kann man die hintere Verkleidung abnehmen. Das Gerät kann jetzt auf den Rücken gelegt werden. Damit die Elektronik nicht auf dem Boden liegt habe ich in die Vesa Halterung Schrauben als Abstadnshalter gedreht.

Jetzt wird der schwarze Rahmen des Fernsehers gelöst. Dieser Rahmen hält das Metallgehäuse und das Panel zusammen. Es werden viele kleine Schrauben rundherum gelöst.

Sobald der Rahmen weg ist hält nur noch eine Maskierung mit kleinen Haltenasen das Panel an dem Metallgehäuse. Diese kann man rundherum vorsichtig lösen. Bis auf die Seite von der das Panel angesteuert wird. Hier kommt man leider nicht an alle Nasen heran. Das ist aber nicht schlimm. Das Panel kann man trotzdem weit genug wegklappen um an das Innere zu kommen.

Wir haben das Gerät hochkant hingestellt und das Panel samt der Diffusorfolien in einer V-Form mit 45° Winkel weggeklappt.

Jetzt kommt man an die Hintergrundbeleuchtung heran und es sind schon 6 der Diffuseren herausgekullert.

Viele der anderen Diffurorkappen ließen sich durch eine einfache Berührung mit dem Finger lösen und fielen ab. Wir entschieden uns auch die restlichen Kappen zu lösen und neu zu verkleben. Ein „Fehler“ wie sich später herausstellte.

Die Diffusoren haben wir mit diesem Kleber neu verklebt.

Am Ende alles wieder zusammengebaut und voila, der Fernseher funktioniert sogar.

Es zeigte sich leider, dass die Diffusoren enorm empfindlich auf den korrekten Sitz reagieren und manche wohl nicht 100%ig mittig saßen. Der Trick an der Sache ist also nicht alle Diffusoren abzumachen und neu zu verkleben sondern die die noch halbwegs sitzen in ihrer Position zu verfestigen und nur die neu zu verkleben, die abgefallen sind und dabei auf den exakten Sitz zu achten.

Bei „planen“ hellen Flächen sieht man die Punkte am besten. Im normalen Bewegtbild fallen sie aber kaum auf. Es ist aber deutlich besser als ohne die Diffusoren. Ich bin mit dem Ergebnis ziemlich zufrieden. So läuft das Gerät im Gästezimmer einfach weiter und muss nicht weggeworfen werden.

Gefällt dir der Beitrag?

Schreibe dich in den Newsletter ein und bekomme in unregelmäßigen Abständen zusammenfassende Newsletter mit den neuesten Beiträgen. Ich halte es minimalistisch. Versprochen.

17 Kommentare

  1. Andrée

    Hello .. danke für die Lösung! Aber könnt ihr mich für eine Hilfestellung von meinem Panel unterstützen und mich kontaktieren?! Lg

  2. Sven

    Ich habe das bei dem Philips 55PUS6101 probiert, klappt ganz gut aber besser ist es hier das ganze bei liegenden Gerät zu machen.
    (Wir haben das Gerät hochkant hingestellt und das Panel samt der Diffusorfolien in einer V-Form mit 45° Winkel weggeklappt.)
    Im liegen ist das Panel stabiler und man kann die Diffusorkappen besser fixieren, die haben wie drei kleine Beine oder auch Punkte an den man Sie verklebt.
    Man sieht dann auch wo Sie genau vorher verklebt waren und es ist ein Kreis aufgedruckt in den man Sie genau fixieren sollte dann ist das Ergebnis auch fast perfekt.

    • admin

      Danke für deine Erfahrung. Freut mich dass du das Problem auch selber fixen konntest 🙂

  3. Robert Stein

    Ich finde es trotzdem traurig, dass Philips hier keine Information, Rückrufaktion, Kulanz… anbietet.
    Auch ich habe dieses Problem 2 Monate nach Ablauf der Garantie.
    Muss ich als Verbraucher jetzt in Zukunft damit rechnen, dass ein Gerät einfach nach 2 Jahren zu wechseln ist? Und das Aufgrund scheinbarer Produktionsfehler? Das kann es ja wirklich nicht sein.
    Danke für Deine Anleitung !

  4. Hans Blömeke

    Hatte das gleich Problem, ich Kaufe keine Philips Produkte mehr denn auf Kulanz kann man lange warten.

    • RIANA

      Habe das Problem nun nach 4 Jahren beim SAMSUNG. .. Ärgerlich

  5. Siegfried Prokop

    Das gleiche Problem bei mir. 2 Jahre und 5 Monate altes Gerät. 3 Hintergrundlichter.
    Kaufe mir jetzt einen LG. Von Philips lasse ich in Zukunft die Finger.

    • Birgitta

      Bei uns passiert das gerade bei einem LG Gerät

  6. SvK

    Hallo auch wir haben das Problem. Wir haben einen Philips BDM4350.
    Bei uns sind 12 solcher Kappen abgefallen und einige liesen sich durch antippen lösen.

    Wir haben diese jetzt alle angeklebt. Zusammengeschraubt.
    Sieht wieder gut aber auch nicht optimal aus.

  7. Beate und Eric Windmeier

    Super Anleitung, vielen Dank! Bei uns sind ebenfalls ca. 3 Jahre nach Kauf Kappen abgefallen. Wir hatten dann fast 20 „Sonnen“. Dank Deiner Anleitung haben wir jetzt in einer knappen Stunde alle perfekt mit Sekundenkleber geklebt. Keine „Sonnen“ mehr vorhanden!
    Viele Grüße von Imker zu Imker 😊

  8. Julia

    Vielen Dank für die Beschreibung!

    Wir haben genau dasselbe Modell, und hatten seit einigen Wochen diese Spots im Bild, die immer mehr wurden mit der Zeit. Bevor wir uns einen neuen gekauft hätten habe ich gesagt, dass wir erst Mal in das Ding rein gucken, bevor wir den entsorgen. Zu verlieren hatten wir bei der Bildqualität nichts, da die Spots einfach das Fernsehen fast schon zur Qual für mich machten. Zum Glück habe ich diesen Beitrag gefunden und wir haben uns dann zusammen tatsächlich herangetraut. Und es hat sich definitiv gelohnt! 100te von Euro haben wir somit gerettet als auch fürs erste für ein neues Gerät gespart. Es war zwar knifflig die Teile auseinander zu nehmen, aber mit Geduld und vorsichtig hat es super geklappt. Dem TV ist fast gar nicht anzumerken, dass wir daran herumgedoktort haben.:D

    • admin

      Hey, das freut mich mega 🙂

  9. Chris

    Was für ne feine Sache…Danke danke danke… seit fast e8nem jahr werden die flecken bei mir mehr , jetzt weiss ich wieso… wird gleich die Tage erledigt… unglaublich.. daumen hoch für deinen Beitrag

  10. Johannes

    Kann man diese Kappen auch einfach raus machen und draußen lassen, oder ist das Bild dann noch schlechter?
    Ich würde mir gerne das ankleben sparen.

    • admin

      Die Kappen sorgen für eine gleichmäßige Ausleuchtung. Wenn die Dinger weg sind hast du genau das Problem mit den „Spots“

      • Angelo

        Bräuchte man dafür einen speziellen Klebstoff oder tut es der herkömmliche Sekundenkleber?

        • admin

          Wenn du einen Kleber hast, der sich nicht überall niederschlägt wäre das gut. Im Notfall aber auch Sekundenkleber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*