Zum Inhalt springen

LED Tetraeder

Ich war längere Zeit auf der Suche nach einer geometrischern Lichtkunstinstallation, die sich gut im Garten oder bei Veranstaltungen machen würde. Auf der GPN19 bin ich schließlich fündig geworden. Hier stand ein schöner LED Tetraeder, den ich unbedingt nachbauen wollte.

In Autocad Inventor habe ich angefangen die ersten Skizzen zu konstruieren und bin schnell auf die Tücken der Konstruktion gestoßen. Die Winkel vieler Ebenen müssen exakt passen, die Wandung stark genug für die LED Röhren sein und es braucht Platz für die Verkabelung in den Ecken. Ich habe viele neue Techniken in Inventor bei dem Projekt gelernt.

Es hat mich viele, viele Testdrucke gekostet bis ich schließlich ein gut konstruiertes Objekt in der Hand hatte, das auch besondere Features bietet wie z.B. Passungen für die Lampensockel oder oder eingedruckte Positionierungsangaben enthielt.

Ihr wollt das Teil nachbauen? Gerne.

Die Einkaufsliste

6 St. Osram LED Röhren
„Substitube Value T8“
ca. 6 Meter 2×0,75mm² Kabel
Die genaue Bezeichnung lautet „H03 VVH2-F 2×0,75“ Die Kabel sind nicht rund sondern oval.
100×0,75mm Aderendhülsen
6 St. Wago 221 Kabelverbinder
12 St. Aufsteckfassungen G13 T8
ca. 400g PLA Filament
1 St. Eurostecker
1 St. Kabelbinder

3D-Konstruktion

Die 3D-Druck Dateien findet Ihr auf hier auf Thingiverse. Dabei sind auch die Konstruktionsdateien für Inventor. So könnt Ihr persönliche Anpassungen vornehmen.

3D-Drucken

Ca. 37h Druckzeit waren es bei mir bei einer mittleren Qualitätsstufe für die insgesamt 8 Bauteile aus dem 3D-Drucker.

Es gibt 3 verschiedene Bauteile. Die Eckverbinder druckt Ihr 4 mal aus. Die geschlossene Abdeckkappe drei mal. Die Abdeckkappe mit dem Loch einmal

Montage des „Spitzen“-Eckverbinders

Einer der vier Eckverbinder bildet die „Spitze“ des Tetraeders. Dieser ist nicht Stromführend. In ihn werden lediglich drei Lampensockel gesteckt und mit einem Deckel ohne Loch verschlossen. Markiert ihn evtl. im Inneren, damit Ihr ihn nicht mit den anderen Eckverbindern verwechselt. Beim Einführen der Lampensockel spürt ihr im Inneren eine kleine Erhebung. Diese ist dafür gedacht, dass die Sockel nicht so einfach herausfallen. Ihr könnt es entweder bei dieser Sicherung belassen oder ihr verklebt die Sockel leicht im Inneren mit Kleber.

Montage der „Basis“-Eckverbinder

Disclamer! Ihr montiert Bauteile, die später an 230V Direktstrom angeschlossen werden. Ich selbst stelle Euch keine Anleitung zur Verfügung, die Euch einen sicheren Zusammenbau und Betrieb garantiert. Die Anleitung ist für Leute gedacht, die meine Schritte nachvollziehen können und elektrotechnischen Sachverstand besitzen. Ich beschreibe mein Vorgehen nach bestem Wissen und Gewissen. Ihr übernehmt selbst die volle Verantwortung für Euer Handeln bei diesem Projekt!

An den restlichen drei „Basis“ Eckverbindern schließe ich jeweils zwei! Aufsteckfassungen mit ca. 15cm. Kabeln an. Eine der Aufsteckfassungen ist NICHT stromführend. Und zwar die auf der „-“ Seite. Die Fassungen der „+“ und „Top“ Seite sind Stromführend. Die Kabelenden stehen aus dem Anschlussloch heraus, damit wir diese später an den Kabelverbindern montieren können.

Jetzt noch die zwei Verbindungskabel durch die zwei Kabeldurchführungen bei „+“ und „-“ hindurchführen, die die Eckverbinder untereinander mit Strom versorgen. Alle Kabelenden werden mit Adernendhülsen versehen.

Verbindet die zwei Kabelfarben mit je einem Terminal.

Bei zwei der drei stromführenden Eckverbindern sind nun 4/5 der Ports belegt. Wenn Ihr Probleme habt die Terminals in die Eckverbinder zu stecken, kann es evtl. helfen die Kabel etwas zu kürzen um weniger Kabelsalat im Inneren zu haben.

Eckverbinder mit Stromzufuhr

An einem der drei Eckverbinder montieren wir unsere Strom Zuleitung mit dem Eurostecker. Wir führen die Zuleitung durch die Abdeckkappe und fixieren das Kabel auf der Innenseite mit einem Kabelbinder, dass es nicht so leicht herausrutschen kann. Durch die zwei Kabel der Zuleitung belegen wir einmalig alle Ports am Terminal.

Verbindung der drei Eckverbinder untereinander

Die Kabel, die die Eckverbinder untereinander verbinden müssen so lange sein, dass ihr gerade noch die LED Röhren einfädeln könnt. Theoretisch reicht es sogar auf die Stromverbindung vom 3. Eckverbinder zurück zum 1. Eckverbinder zu verzichten. Aber der Einfachheit halber schließe ich den Kreis.

Wenn Ihr die Lampen einsockelt werden die Verbindungskabel durchhängen. Mein Plan dabei ist es die weißen Kabel links und rechts zurück in die Eckverbinder zu schieben. Damit ihr aber beim Herausziehen nicht aus Versehen die Kabelenden aus den Kabelklemmen herauszieht, könnt Ihr die Kabel mit einem Stift markieren. Über diese Markierung hinaus solltet ihr die Kabel nicht herausziehen.

Das Einsetzen der LED Röhren

VORSICHT!!! Meine Beschreibung bezieht sich auf die oben beschriebenen Osram LED Lampen. Diese sind so aufgebaut, dass auf einer Seite ein Trafo sitzt. Schaut auf das silberfarbene Typenschild. Dort ist ein Pfeil mit „AC Input“. Diese Seite gehört immer in die stromführende „+“ oder „Top“ Seite der Eckverbinder. Wenn Ihr die andere Seite der Röhre an stromführende Kabel steckt fliegt Eure Sicherung heraus.

Wenn ihr andere Leuchtstoffröhren verwendet informiert euch genau, ob diese mit der Verkabelung, wie ich sie aufgebaut habe funktioniert.

Impressionen

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*