Zum Inhalt springen

Microchip POE-USB-PD60 Test

Ich hatte erst vor ein paar Monaten einen Artikel über einen POE-USB Adapter von Ubiquiti geschrieben in dem ich mich gefreut habe zum ersten Mal einen Adapter in der Hand zu haben der mir den POE Strom für kleinere USB Geräte nutzbar macht und ich hatte mich darauf gefreut mehr davon zu sehen – für Geräte mit mehr Leistungsbedarf.

Ein Leser des Blogs machte mich daraufhin aufmerksam, dass die Firma Microchip inzwischen ein Power Delivery Netzteil verkauft, das genau das kann: Bis zu 60W Power Delivery für USB-C. Bestellung ist raus!

Schöner Nebeneffekt, wie ich in der Produktbeschreibung gelesen habe war: Das Gerät ist gleichzeitig eine USB 2.0 Netzwerkkarte. Ein Traum wird wahr. Ich bekomme meine mobilen Geräte während sie am Strom hängen ins LAN und entlaste für diese Zeit das Wlan.

Der Powerbrick war nach wenigen Tagen da und macht einen guten Eindruck. Metallgehäuse und festschraubbarer USB-C Anschluss.

Ich habe das Gerät direkt an meinen MicroTik Netpower P16 Switch angeschlossen und das Macbook Pro angehängt.

Leider stellte sich heraus, dass die maximale Leistungsabgabe, die mein Macbook bekam maximal 24W waren und das bei fast leerem Akku und ohne „optimiertes Laden“. Das reicht leider nicht einmal um den Akku zu laden sondern nur für den Betrieb.

Wie sich heraus stellte meldete sich der POE-USB-PD60 bei meinem Mac auch nicht als USB-Netzwerkkarte an. Ein kurzer Check des Manuals zeigte aber, dass der verbaute LAN7800 Chip bei MacOS Geräten eine Treiberinstallation voraussetzt. Aha, prima. Treiber installiert aber…. nichts.

Ich habe den Support von Microchip angeschrieben aber noch keine Antwort erhalten.

Das Gerät geht leider zurück.

Gefällt dir der Beitrag?

Schreibe dich in den Newsletter ein und bekomme in unregelmäßigen Abständen zusammenfassende Newsletter mit den neuesten Beiträgen. Ich halte es minimalistisch. Versprochen.
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*